Australien

 
Meat-Pie Seminar
Tja, langsam fang ich schon mit englischen Ausdruecken im Betreff an, werden sich einige denken... Zur Erklaerung: gestern (Freitag) mittag fand, wie alle zwei Wochen, ein 'Meat Pie Seminar' statt. Das hat man sich so vorzustellen, dass alle Mitglieder der Fakultaet eingeladen sind, zu den beiden Vortraegen zu kommen, die von Doktoranden oder anderen Mitarbeitern gehalten werden. Soviel zum Begriff 'Seminar'. Das Interessantere/Leckerere daran ist, dass es zwischen den Vortraegen irgendwas zu futtern gibt, gestern z.B. Pizza von PizzaHut. Die Vortraege an sich waren auf ganz anderen Gebieten, im ersten ging es um Stroemungsmechanik, der zweite war ueber 'Bewegungssimulation mit reduzierten Aktoren'. Gut, dass ich mal als Nebenfach Maschinenbau hatte, da kam mir doch im zweiten Vortrag einiges davon bekannt vor, Freiheitsgrade und so weiter. Waren schon ziemlich nette Vortraege, gut zu verstehendes Englisch, aber fuer mein Fachgebiet ziemlich irrelevant. Man konnte noch die Vortragenden bewerten (aehnlich den Magdeburger 'Frageboegen zur Evaluierung von Lehrveranstaltungen').

Hab gerade gestern gemerkt, dass ich auch bei handschriftlichen Notizen schon die Umlaute nicht mehr schreibe, sondern ae statt ä usw., komische Gewoehnung.

Ein clever geloestes Detail in der Strassenbahn ist die Anforderung eines Halts an der naechsten Haltestelle. Durch den Wagen zieht sich eine lange 'Waescheleine', die dann vorn bzw. hinten an einem Schalter festgemacht ist. Wenn jemand an dieser Leine zieht, wird der Halt an der naechsten Haltestelle ausgeloest. Da spart man sich etliche Verkabelungen fuer die in .de ueblichen Schalter und es ist von ueberall ausloesbar.

Buecher sind hier sauteuer, fuer einen TomClancy-Roman als Taschenbuch bezahlt man hier etwa 11-12 Euro im Gegensatz zu 5-7 EUR fuer die englischen Versionen bei amazon.de bzw. amazon.co.uk

Forschungstechnisch werde ich hier genau das machen, was mich schon im Grundstudium als einziges Thema wirklich interessiert hat und wo ich sofort den ultimativen Nutzen gesehen habe: Self-Organizing-Maps oder Kohonennetze. In dem Thema habe ich auch schon eine Seminararbeit geschrieben, sodass ich quasi gleich an die Arbeit gehen kann. Echt super abgepasst, das Thema :-)
 
Email-Benachrichtigung bei neuen Eintraegen hier
Wer gerne eine email-Benachrichtigung bei hier neu von mir vorgenommenen Einträgen erhalten moechte, sende mir bitte eine email mit der email-Adresse, an die benachrichtigt werden soll.

Unter Umstaenden kann es Probleme bei der HTML-Formatierung geben, die ich teilweise verwende, Bilder werden nicht mitgeschickt; in der email befindet sich auch ein Link, der direkt zum Eintrag fuehrt und somit auch die komplette Formatierung (die ich zugegebenermassen recht sparsam verwende) im Browser interpretiert.
 
hundekalt hier
Ohne passendes Bettzeugs (d.h. nur Sommerdecke) war es letzte Nacht so 'richtig kalt' hier, schaetzungsweise 15 Grad Celsius in meinem Zimmer. Mit warmem Bettzeugs waere das kein Problem, aber da es hier vermutlich noch viel waermer wird, friere ich halt noch ein paar Tage. Auch in Sydney war Mittwoch der heisseste Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, 38 Grad Celsius.

Ich nutze gleich mal die Gelegenheit, mich ueber die Brotauswahl hier zu beklagen: diese ist zwar riesig, aber im grunde genommen immer dasselbe, naemlich labberiges Weissbrot, was auch ein zahnloser Hund ohne zu kauen futtern koennte. Selbst deutsches Toastbrot ist noch um Laengen stabiler. Es gibt hier dunkles Brot (Dark Rye), aber das ist genauso weich. Man muss also alles toasten, um ueberhaupt zerstoerungsfrei Butter draufschmieren zu koennen. Als Ausgleich gibt es hier natuerlich Nutella und zig Sorten Erdnussbutter.

Hier noch ein kleiner Englischkurs fuer die Daheimgebliebenen: im Wetterbericht heisst engl. shower auf Deutsch Schauer. Und das beste daran ist: es spricht sich auf Englisch auch genauso aus wie auf Deutsch.

B.A.f.H.: Das neueste B.A.f.H.-Mailing kam gerade rechtzeitig vor der Mittagspause gegen 11:15 hier rein. Praktisch, wenn man am anderen Ende der Welt verweilt, in Deutschland haette ich das erst am naechsten Morgen gelesen.
 
Rechner is da
Eher als erwartet kam heute der Admin vorbei und brachte mir nen Rechner an den Arbeitsplatz. Recht alte Maschine (PIII 550MHz, 128MB RAM, 20GB Platte, 17" CRT), aber zuverlaessig und recht leise, Marke Gateway. Der Monitor ist einer der besten CRTs, die ich bislang gesehen habe. Den ganzen Vormittag hab ich die Kiste softwaretechnisch eingerichtet und werd mir jetzt endlich mal was zu tun abholen.

Da es gestern ganztaegig stark geregnet hat, dauerte die Fahrt nach Hause ohne Schutzbleche und mit schlechten Bremsen laenger als erwartet (obwohl man bei schlechten Bremsen ja eigentlich vermuten sollte, dass die Fahrt schneller geht). Vorgestern war dafuer der mit 32,5 Grad Celsius waermste Oktobertag in der juengeren Geschichte, also reichlich Abwechslung hier.

Gestern hier in der Zeitung: Ab Juli 2007 wird in Pubs, Kneipen, Clubs und aehnlichen Gegebenheiten (was zum Teufel heisst 'premises' auf deutsch?) das Rauchen verboten sein, nachdem es bisher schon in ShoppingMalls, Spielhoellen und Restaurants nicht erlaubt war. Nicht schlecht, sollte man in Deutschland auch mal einfuehren. Bisher ist mir das erstaunlich positiv (bzw. mangels Vorhandensein gar nicht) aufgefallen, wie wenig man hier durch Qualm belaestigt wird. Dafuer gibt es vielleicht etwas mehr Laerm, aber zum Glueck nicht in der Wohngegend.

Und so sieht es aus, wenn man morgens bei der Fahrt zur Arbeit Pause macht:

Sieht wahrscheinlich reichlich warm aus, war es aber nicht. Momentan sitze ich noch kurz vorm Dienstschluss im Buero am Rechner und friere mir die Pfoten ab, weil hier weniger als 18 Grad Celsius sind... Dafuer ist die multikulturelle Stimmung nicht so frostig :-)
 
Nicht viel Neuigkeiten
Außer daß ich gestern nach gerade mal 75km mit dem Fahrrad schon einen Platten hatte, gibt es kaum was zu berichten. Das ist in insgesamt ueber 15.000 Fahrradkilometern mein erster Plattfuß am Vorderrad, aber vermutlich selbst fabriziert: Reifen an der Tankstelle befuellt, ordentlich Druck ~5bar und dann das Fahrrad in der Sonne abgestellt. Durch einen kleinen Riß in der Reifenflanke muß dann der Schlauch geplatzt sein, anders kann ich mir das fingernagelgroße Loch nicht erklaeren. Also hab ich nochmal bei dem Laden von 09:00 frueh vorbeigeschaut...

Einen Arbeitsplatz-Computer hab ich immer noch nicht; ein gerade gefuehrter Anruf beim Admin brachte als Ergebnis, daß es noch in dieser Woche was wuerde. Sieht wohl so aus, als ob er nach einem passenden freien Rechner sucht und mir den dann rueberbringt. Solange sind mir jedenfalls arbeitstechnisch die Haende gebunden, an den Laborrechnern hier ist Programmieren/Recherchieren etwas unpraktisch.

ADSL-Anschluß hat Robbie gestern beauftragt, der Router kommt demnaechst und der Anschluß etwas spaeter, ca. zwei Wochen, meinte die Hotline zu ihm. (Speed 1500/256) Bis dahin kann ich mir noch n passenden Stromadapter fuer mein Cisco IP-Telefon basteln und LAN-Kabel besorgen. Haette ich das gewusst, haette ich auch noch einen 20m-Ring von zuhause eingepackt (zusaetzlich zu den zwei 5m-Patchkabeln und 8port-Switch, die ich schon dabeihabe).

Heute hat es hier mal einen bewoelkten und regnerischen Tag, was aber fuer die Wasserreserven hier sehr gut ist, wie mir Ruby (Kollegin) gerade erzaehlt hat. Sie ist chinesischer Abstammung, spricht perfekt Englisch (nach eigenen Aussagen besser als Mandarin) und hat mich doch voellig aus der Bahn geworfen, als sie mich in sehr gutem Deutsch zur Mittagspause geweckt hat :-) Ich war so sehr im Englisch drin, daß ich erstmal auf Englisch sehr verbluefft geantwortet habe.
 
neue Bilder online
Hier gibt es neue Bilder: Klick

Robbie ist übrigens mein Mitbewohner oder Hauseigentümer, das habe ich noch nicht genau herausbekommen. 33 Jahre alt, Chinese, hat in China gearbeitet, studiert jetzt in Melbourne und unterrichtet nebenbei hier an einer Schule. Ich konnte ihm gestern bestätigen, daß das pubertäre Alter seiner Schüler (12-17) auch in Deutschland vermutlich die am schwierigsten zu unterrichtenden Klassenstufen beinhaltet :-)

Fahrradtouren kann ich jetzt auch unternehmen, die Tankstellen liefern hier Luftdrücke bis 8bar, neue Pedale mit Bindungen und ein höherer Sattel tun ein übriges zur schnellen Fahrweise.
 
Lustige Wohnung, 11.10., 17 Uhr
Nachdem mich der Taxifahrer gestern bei der Fahrt von der JH zur Wohnung verscheissert hat ('kein Kleingeld, kann nicht wechseln'), war Robbie gleich so nett, mit mir zum Highpoint Einkaufszentrum zu fahren, einer riesigen Shopping Mall, in der man sich prima verlaufen und auch ebenso prima Geld lassen kann. Ich brauchte Decke, Kissen und anderes Einrichtungszeug. Ein komplettes Geschirrset fuer 4 EUR war dort auch zu haben.
Falls die Wohnung an ADSL anschliessbar ist, wird das auch in Kuerze folgen; bei meinem Verhandlungsgeschick war es nicht so schwierig, Robbie von der Notwendigkeit eines Breitbandanschlusses zu ueberzeugen.
Von deutschen Hygienestandards muss man sich hier bei niedrigpreisigen Wohngelegenheiten verabschieden, ein paar Bilder davon werde ich demnaechst noch bringen. Ansonsten ist die Wohnung prima gelegen, das ganze Haus ist nur Erdgeschoss, dafuer sind die Raeume knapp vier Meter hoch. Schlecht fuer die Heizperiode, gut fuer den anstehenden Sommer. Mein Zimmer hat einen huebschen Gasofen, den ich mit ingenieurtechnischen Faehigkeiten sogar zum Laufen bekommen habe (vulgo: Stecker in die Steckdose gesteckt). Nachts wird es hier echt angenehm kuehl, hoffentlich bleibt das auch so. Bautechnisch waere das Haus wohl am ehesten mit einem unsanierten Altbau in Deutschland vergleichbar.
Andere Einkaufsmoeglichkeiten fuer Lebensmittel und diverses Kleinkram sind ca. 1,4km weg (wenn man sich nicht mit dem Fahrrad verfaehrt...)

TechStuff:
Logins fuer die Fakultaetsrechner hab ich mir heute abgeholt, wieder eine email-Adresse mehr: gruss@mame.mu.oz.au Wer weiss, wie oft ich diese benutzen werde... Die Bereitstellung des Arbeitsplatz-PCs dauert noch an, wird auch kein neuer DELL, sondern eher sowas wie ein PentiumIII, aber fuer die Arbeit vermutlich hinreichend. Ausserdem empfiehlt der Admin, Eudora oder Netscape fuer die Mailadresse zu verwenden, wo doch David Harris mit Pegasus Mail gleich nebenan auf der naechsten Insel sitzt.

Hier noch ein paar zusammengewuerfelte und nutzlose Fakten:
Kosten ADSL-Anschluss+Flatrate: 30EUR/Monat
Preis einer SMS nach Deutschland: 21 Cent
zur Wohnungssuche vertelefoniertes Prepaid-Guthaben: 15 EUR
Cheeseburger-Preis: 55 Cent

Stromverbrauch des Wohnungskuehlschranks: 569 kWh/Jahr
Laenge des Wegs zur Arbeit: 4,8km
davon Radweg:95%

Anzahl gesehener VW Passat: 3
davon Variant:0

Rating of local B.A.f.H.: excellent

Heimweh: 0%

 
Checkout JH, 10.10., 10:00
Heute hat es hier endlich mal gutes Wetter, kein Woelkchen am Himmel, also strahlender Sonnenschein. Der Himmel sieht tatsaechlich ganz anders aus als in Deutschland :-)

Mein Zimmernachbar hat heute nacht ungefaehr 37qm Tropen-Urwald abgesaegt; das konnten sogar die Alpine-Ohrstoepsel nicht ganz ausmerzen, was der geschnarcht hat...

Ich zieh jetzt um! Schoenen Sonntag nach Deutschland.

Archivierte Einträge

09/05/2004 - 09/11/2004   09/12/2004 - 09/18/2004   09/19/2004 - 09/25/2004   09/26/2004 - 10/02/2004   10/03/2004 - 10/09/2004   10/10/2004 - 10/16/2004   10/17/2004 - 10/23/2004   10/24/2004 - 10/30/2004   10/31/2004 - 11/06/2004   11/07/2004 - 11/13/2004   11/14/2004 - 11/20/2004   11/21/2004 - 11/27/2004   11/28/2004 - 12/04/2004   12/05/2004 - 12/11/2004   12/12/2004 - 12/18/2004   12/19/2004 - 12/25/2004   12/26/2004 - 01/01/2005   01/02/2005 - 01/08/2005   01/09/2005 - 01/15/2005   01/16/2005 - 01/22/2005  

This page is powered by Blogger. Isn't yours?